Sport: Handball

Füchse und Magdeburg im EHF-Final-Four

Die Füchse Berlin haben das Final Four um den EHF-Pokal erreicht. Eine Woche nach dem Hinspiel-Sieg in Ungarn gewannen die Berliner auch das Rückspiel gegen Tatabanya KC mit 28:22 (14:13). Die Füchse hatten lange Zeit Mühe. Erst nach 40 Minuten gelang es ihnen, sich abzusetzen. Auch der SC Magdeburg machte die Finalteilnahme klar. Beim 35:32 (15:18) gegen Anaitasuna war Christian O'Sullivan (6) bester SCM-Werfer.

Dagegen schied Melsungen aus. Die Hessen verloren auch das Rückspiel gegen Saint Raphael 23:31 (15:15). Göppingen ist als Gastgeber gesetzt. >> 641

>> Siegemund im Finale von Stuttgart